Verhinderungsblockaden

Das OVG Münste urteilte im Rahmn einer Verhandlung über ein Blockadetraining:

„Eine tatbestandliche grobe Störung liegt jedoch erst in der Bildung einer unüberwindlichen Blockade von nicht unerheblicher Dauer, die nicht ohne Weiteres umgangen werden kann.
Vgl. OLG Hamm, Beschluss vom 17. Februar 2011 – 4 RVs 12/11 u.a. –, juris, Rn. 15; BayObLG, Urteil vom 16. Oktober 1995 – 4St RR 186/95 –, BayObLGSt 1995, 167 = juris, Rn. 14.“

OVG Münster, Aktenzeichen: 5 A 1701/11