Über die SRH

Die SCHWARZ ROTE HILFE ist selbstorganisierte Anti-Repressions-Arbeit. Mit Spaß dabei. Konkret heißt das:

  • Bei böser Post, komm lang und frag nach: Bußgeldbescheid, Vorladung von der Staatsanwaltschaft, Personalienkontrolle. Solidarität statt Sogenfalten!
  • Die SRH bietet rechtliche, finanzielle und menschliche Unterstützung im Repressionsfall und vermittelt Anwält_innen. Die Aktiven teilen Erfahrungen mit Repression.
  • Die SRH will Antirepressionsarbeit lebendig gestalten, das heißt Handeln bevor es zu spät ist: Zum Beispiel mit Infoveranstaltungen und Workshops zu repressiven Situationen bei Demos und Aktionen.
  • Die SRH ist als Antirepressionsnetzwerk überregional vernetzt mit kleineren Gruppen und Einzelpersonen.

Workshops

Die SRH bietet Workshops und Infoveranstaltungen an. Dabei interessiert das Hintergrundwissen, aber auch die gelebte und selbst gestaltete Praxis. Themen im Reportoire sind

  • Versammlungsrecht
  • polizeiliche Verhörsituatione: Wie verhalte ich mich im Verhör so, dass ich weder mich noch andere gefährde?
  • die Logik und das Verhalten bei Gerichtsprozessen: Kann ich einen Prozess auch mal so umlenken, dass ich nicht nur eine passive Rolle der/ des zu Verurteilenden einnehme, sondern auch aktiv das Geschehen vor Gericht gestalte und womöglich, wie auch immer der Prozess endet, zwischendurch noch meinen Spaß habe?
  • Bußgelder: Muss ich die bezahlen oder kann ich dagegen vorgehen? Und was ist, wenn ich die Einspruchsfrist verdaddelt hab?
  • sowie zu vielem anderen auf der antirepressiven Spielwiese.

 

Leave a Reply